Gesunde Ernährung – schnell und einfach

gesunde ErnährungInzwischen ist vielen bekannt, welche Nachteile die Ernährung mit “Fast Food” für die Gesundheit mit sich bringt. Hierbei ist nicht nur das Essen in Schnellrestaurants zu erwähnen, sondern auch die im Handumdrehen zubereiteten Fertigmahlzeiten. Häufiges Problem sind die zu hohen Zucker- und Fettanteile, die das Übergewicht fördern. Hinzu kommen die zu großen Mengen an Salz, das beispielsweise negativ auf die Hypertonie, den hohen Blutdruck wirkt. Der Nahrung fehlen Vitamine. Eine gesunde Ernährung, ein vollwertiges Essen, bestehen aus einem ausgewogenen Verhältnis von Kohlehydraten, Eiweißen und Fetten, so wie der ausreichenden Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen.

Kohlenhydrate – wichtige Energielieferanten
Für eine gesunde Ernährung ist ein hoher Anteil von Kohlenhydraten im Essen notwendig, da sie Energie liefern. Mehr als 50% der Nahrung sollten durch kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Getreide, Obst, Gemüse und daraus hergestellten Erzeugnissen bestehen Kohlenhydrate werden nur von Pflanzen gebildet. Es gibt verschiedene Bausteine von Zuckern. Diese unterscheiden sich wie folgt:
Einfachzucker: Traubenzucker (Glukose) und Fruchtzucker (Fruktose) in Früchten und Honig
Zweifachzucker: Haushaltszucker (Sacchcarose) wie Rüben- oder Rohrzucker, Milchzucker (Lactose) in der Milch
Mehrfachzucker: Stärke (Polysaccharide) in Mais, Reis oder Kartoffeln.

Fette sind wichtige Energielieferanten
Wie die Kohlenhydrate liefern auch Fette Energie. Weiter spielen sie eine wichtige Rolle bei der Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Hier muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Tagesbedarf höchstens aus 60g Fett besteht (20-30% des gesamten Bedarfs an Energie). Fette sind vorwiegend in tierischen Lebensmitteln, wie Fleisch, Wurst, Käse, Butter, Milch, Eiern, so wie in Pflanzenölen, Nüssen, Chips und Schokolade zu finden.

Die Fettsäuren werden in drei Gruppen aufgeteilt:
gesättigte Fettsäuren
In unsere Nahrung befindet sich oft ein viel zu hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren. Diese nutzen dem Körper weniger, als sie schaden. Aus gesättigten Fettsäuren sollten nur 10% der Gesamtmenge an Fetten bestehen, dies entspricht z.B. 20g Butter. Gesättigte Fettsäuren finden sich in tierischen Nahrungsmitteln und enthalten zusätzlich einen hohen Anteil an Cholesterin.
einfach ungesättigte Fettsäuren
mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Für den Erhalt der Gesundheit ist die Aufnahme mehrfach ungesättigter Fettsäuren viel notwendiger, sie ist sogar essentiell (lebensnotwendig). Diese werden für die Hormonbildung oder en Zellaufbau benötigt. Reichlich mehrfach ungesättigte Fettsäure enthalten Fische wie Lachs, Makrele oder Hering enthalten reichlich mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Sie befinden sich außerdem in pflanzlichen Ölen wie Soja– oder Distelöl und in Sonnenblumenöl.

Bild: berlin-pics  / pixelio.de

Beim Futtern nicht die Zahnpflege vergessen

507182_R_K_B_by_Alexandra H._pixelio.deDie zahlreichen Angebote, die zwischendurch zum Futtern und Knabbern einladen sind enorm und äußerst verlockend. Neben den Hauptmahlzeiten nehmen die meisten täglich Knabbereien zu sich und auch gesundes Obst und Fruchtsäfte. Doch gerade bei Obst und erst recht bei Säften mit hohem Säuregehalt ist die Zahnpflege das A und O, denn die gesunde Ernährung kann durch die Säuren die Zähne angreifen. Die richtige Zahnpflege spielt daher eine wichtige Rolle, um auch noch im Alter kräftig zubeißen zu können.

Zahnpflege: Ein wichtiger Lernaspekt für Kinder
Die richtige Zahnpflege ist bereits für die Kinder wichtig, denn falls die Milchzähne schon mit Karies befallen sind, greifen die Bakterien auch auf die nächsten Zähne über und führen zu unschönen Löchern und natürlich auch zu Zahnschmerzen. Für Kinder ist es kein Problem, die richtige Zahnpflege zu lernen, doch die Eltern sollten dabei natürlich die Vorbildfunktion ausüben. Eine gesunde Ernährung mit wenig Zucker und vielen frischen Speisen, an den die Zähne etwas zum Knabbern und Beißen haben, kräftigen die Zähne und das Zahnfleisch.

Zähneputzen zwischendurch oder Zahnpflegekaugummi?
Nach dem Genuss und dem Futtern von zuckerhaltigen Speisen ist das Zähneputzen zwischendurch empfehlenswert. Nach dem Trinken von säurehaltigen Getränken oder auch dem Genuss von säurehaltigem Obst dagegen sollte auf keinen Fall sofort zur Zahnbürste gegriffen werden, denn dadurch wird der Zahnschmelz erst recht angegriffen. Besser ist es, in diesem Fall den Ph-Wert im Mund mit einem Zahnpflegekaugummi zu neutralisieren, um Schäden am Zahnschmelz zu vermeiden.

Professionelle Zahnreinigung und regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt
Die gesunde Ernährung und die richtige Zahnpflege sind wichtig für die Zähne, doch auch die Prophylaxe beim Zahnarzt und die professionelle Zahnreinigung sollten im Vordergrund der Zahngesundheit stehen. Schließlich will jeder seine Zähne lange gesund erhalten und bis ins hohe Altern mit den einen Zähnen futtern können.

Bild: Alexandra H.  / pixelio.de

Gesunde Ernährung ist wichtig für Groß und Klein!

363253_R_K_B_by_by-sassi_pixelio.deGesundes Leben hat mittlerweile einen großen Stellenwert bei den Menschen, dabei spielt das Lebensjahr keine Rolle. Fit und gesund zu bleiben ist nur langfristig möglich mit einer gesunden Nahrungsaufnahme in Zusammenhang mit einer ausreichenden Bewegung.

Wobei man allerdings beachten muss, dass die Geschmäcker sich unterscheiden – was Erwachsene mögen, mögen Kinder noch lange nicht. Daher ist es umso wichtiger, schon die Kleinsten unter uns an eine gesunde Nahrungsaufnahme frühzeitig heranzuführen. Eine leckere frische Karotte oder ein Apfel, anstatt eines Schokoriegels ist im Prinzip nur eine Gewohnheitssache.

Bei der gesunden Ernährung stellt sich dabei unweigerlich auch die Frage, welche Nahrungsmittel gehören zu den gesunden Teilen und welche nicht? Auf jeden Fall sind frische Lebensmittel heutzutage das A und O für eine gesundheitsfördernde Ernährung. Dabei darf die Zubereitung für die berufstätige Hausfrau und Mutter nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Frisches Obst und Gemüse gibt es ausreichend in den Supermärkten und bei den Discountern, allerdings kommen diese vorwiegend aus dem Ausland und nur wenige aus Deutschland. Hingegen das frische Gemüse, vom Wochenmarkt direkt aus dem Anbau der heimischen Region stammt oder aus der Eigenproduktion der Bauern der Umgebung. Hier weiß der Verbraucher genau, woher die Produkte stammen.

Der Grundstock an gesunden Zutaten ist also ausreichend vorhanden, allerdings müssen diese auch so zubereitet werden, ohne dass der Vitamingehalt verloren geht. Dies gelingt am besten in einem Schnellkochtopf oder in einem Dampfgarer. Die Speisen werden mittels Dampf auf schonende Art und Weise bekömmlich gegart, sodass die Lebensmittel tatsächlich noch über einen Eigengeschmack verfügen. Im Dampfgarer schmecken Karotten noch nach Karotten – wie auch jedes andere Gemüse oder Zutaten, die darin gegart werden.

Bei der gesunden Ernährung wird auf Konservierungsstoffe sowie Produkte mit E-Stoffen und eine erhöhe Zuckerzufuhr ganz verzichtet, diese belasten den Körper auf lange Sicht gesehen extrem, sodass teilweise auch verstärkt Krankheiten hervorgerufen werden, die man hätte vermeiden können.

Bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung kommt es auch auf die tägliche Energiezufuhr an, die dem Körper täglich zugemutet wird. Auch hier sollte man auf einen ausgewogenen Kalorienbedarf in Kombination mit Vitaminbedarf achten.

Grundsätzlich gehört täglich auf den Tisch eine Portion Obst, Gemüse oder Salat, damit der Vitaminbedarf wie auch der Minerealstoffbedarf ausreichend abgedeckt wird, um langfristig den Körper gesund zu erhalten. Es heißt nicht umsonst im Volksmund du isst, was du letztendlich bist!

Bild: by-sassi / pixelio.de

Schnelle Rezepte – gesund und lecker!

schnelle rezepteViele Leute haben in der heutigen schnellen Gesellschaft nur wenig Zeit um den Alltag zu bewältigen. Aber man möchte sich ja trotz des Zeitmangels gesund ernähren und fit bleiben. Eine gesunde Ernährung trotz Stress geht ganz leicht durch schnelle Rezepte.

Schnelle Rezepte für Jeden
Man muss nicht unbedingt gut kochen können, um schnelle Rezepte zu zaubern. Viele schnelle Rezepte sind ganz einfach. Oft handelt es sich dabei um schnelle Rezepte, die jedem gut schmecken. Das können eine leckere Pasta und ein reichhaltiger Salat sein. Oft sind schnelle Rezepte auch so aufgebaut, dass man gar nicht so viele frische Zutaten dafür braucht. Denn oft hat man ja auch nicht die Zeit nach der Arbeit noch schnell einkaufen zu gehen. Dann sind schnelle Rezepte mit Nudeln oder Reis sehr praktisch, denn solche Lebensmittel hat man eigentlich immer im Haus. Es ist auch immer ratsam, für schnelle Rezepte ein paar Dosen mit Gemüse oder Saucen im Haus zu haben. Daraus kann man ganz schnell etwas ganz leckeres zaubern.

Schnelle Rezepte für den Feierabend
Viele Leute ernähren sich aufgrund von Stress viel zu ungesund. Weil viele keine Lust haben abends noch lange am Herd zu stehen wird schnell eine Tiefkühlpizza gemacht oder Fast Food gegessen. Das ist auf Dauer ungesund und macht dick und krank. Dabei gibt es so viele schnelle Rezepte, die leicht und lecker sind. Einen ausgewogenen Salat hat man ganz schnell gemacht, und es gibt auch tolle schnelle Rezepte für Fleisch und Fisch. Ein Steak mit Kartoffel ist ein tolles schnelles Rezept für Männer, die einen harten Arbeitstag hatten und was Deftiges zum Essen brauchen. Dann kann man meist in nur zwanzig Minuten ein schnelles und gesundes Essen zaubern, was jedem schmeckt. Vor allem für Singles sind schnelle Rezepte ganz praktisch, denn sie sind in der Regel auch viel günstiger als Fast Food.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Functional Food – Gesund oder nur teuer?

4240614492_2c7690f6a5Lebensmittel sollen heutzutage nicht nur den Hunger stillen und gut schmecken, sie sollen auch gesund sein. Functional Food heißt der aktuelle Trend und Kick für die Gesundheit. Doch was steckt genau hinter dem Begriff Functional Food? Wirken sich die Lebensmittel tatsächlich positiv auf die Gesundheit aus? (mehr …)

Tipps für eine gesunde Ernährung bei Kindern

kinderernährung Klaus Steves pixelio.deGesunde Ernährung ist nicht nur ein Thema für Erwachsene und Eltern, um gesund und fit zu bleiben, sowie ihr Gewicht zu halten oder abzunehmen. Auch bei Kindern ist es wichtig, auf gesundes Essen zu achten. Damit Kinder ein gesundes Essverhalten erlernen, sind die Essgewohnheiten der Eltern stark prägend.

Früher hieß es oft, alles was auf dem Teller liegt, muss aufgegessen werden. Heute gilt dies als falsch und ist mitunter eine Ursache, dass Kinder und später als Erwachsene einfach zu viel zu sich nehmen und dadurch dick werden. Kinder sollten lernen, mit dem Essen dann aufzuhören, wenn sie satt sind. Und wenn auf dem Teller noch etwas übrig ist, dann ist es auch kein schlimmes Vergehen.

Eltern sind für Kinder Vorbilder, auch beim Essen. Wenn Obst und Gemüse am Tisch nicht, und Süßigkeiten bei Stress oder Frust umso mehr gegessen werden, nehmen auch Kinder dieses Verhalten an. Man kann dem Kind das Naschen dann schlecht verbieten, da es nicht anders gesehen und gelernt hat.

Frische Nahrungsmittel und selbst gekochte Gerichte sollten auf dem täglichen Essplan stehen. Heutzutage gibt es unmengen an Fertigkost, da braucht man nicht mal eine Küche in der Wohnung. Kinder sollen alle Obst- und Gemüsesorten kennenlernen und ausprobieren. Und wenn man das leckere Essen gemeinsam zubereitet, werden auch Kinder gerne Grünzeug essen. Die Vielfalt, Frische und der natürliche Geschmack von Lebensmitteln sollten beim gesunden Essverhalten ganz oben stehen und zusammen mit den Kindern erlernt werden.

[NK]

Bild: Klaus Steves / pixelio.de