Eistee und Bowle selbst machen

Eistee

Ein schwüler Sommernachmittag, die Sonne scheint, da ist der Durst nicht weit. Zum Erfrischen greifen wir oft nach süßen Limonaden oder anderen Softdrinks aus den Supermarktregalen. Nicht gerade das Gesündeste, das wir unserem Körper bieten können. Als Alternative bleiben Säfte, die aber manchmal ein wenig eintönig werden können. Und auch das natürlich sehr gesunde Mineralwasser ist eine Option. Aber da ist Langeweile ja vorprogrammiert.

Lecker, erfrischend und abwechslungsreich sind Getränke, die wir uns selbst nach unseren Wünschen zubereiten können. Oftmals kommen wir dabei sogar recht günstig weg und so besonders aufwändig muss es nicht unbedingt sein. Ob wir nun selbstgemachte Limonaden bevorzugen oder Fans von fruchtigem Eistee oder köstlichen Bowlen sind, im Internet finden sich unzählige tolle Rezepte, die nur darauf warten, ausprobiert zu werden. Das Schöne an der Sache ist, dass Du allein entscheiden kannst, welches Rezept Du benutzen möchtest und damit die volle Kontrolle über sämtliche Inhaltsstoffe Deines Getränkes hast. Soll es heute eine echte Vitamin C -Bombe sein? Oder doch lieber eine milde Variante, um Deinen Magen nicht unnötig zu reizen? Wenn Du Dein Getränk selbst herstellst, kannst Du entscheiden, wonach Du dich gerade fühlst und die Zutaten wählen, die Du guten Gewissens verarbeiten möchtest.

Eine einfache Zitronenlimonade beispielsweise kommt bei Kindern immer super an aber enthält oft künstliche Zusätze, die Du vielleicht nicht so super findest… ist aber auch ganz einfach nachgemacht, ohne irgendetwas künstliches. Sprudelwasser, frisch gepresster Zitronensaft und Zucker reichen vollkommen. Schmecke das Ganze einfach nach Deinen eigenen Wünschen ab. Wenn Du besonders auf Deine Gesundheit oder Figur achten möchtest, kannst Du mit dem Zucker natürlich gerne sparsam umgehen oder ihn durch Honig ersetzen. Brauner Zucker passt übrigens hervorragend zu selbstgemachter Limonade und macht sich vor allem prima mit Limetten statt Zitronen (Das bringt ein bisschen Caipirinha-Feeling ins Wohnzimmer).

Beim Eistee sieht es ähnlich aus. Dank vieler verschiedener Teesorten kannst du ausgefallene Kreationen ausprobieren und nach Deinen Vorlieben verfeinern. Ob Du nun Deinen Lieblingstee aus dem Supermarkt oder die Teemischung aus dem Teefachhandel Deines Vertrauens benutzt, bleibt ganz Dir überlassen. Mittlerweile gibt es im Internet sogar Seiten, auf denen Du Dir Deine Teemischungen selbst zusammenstellen kannst. Das bietet Dir dann natürlich schon eine ganz individuelle Grundlage für Deinen Eistee. Den aufgebrühten Tee kannst Du in jedem Fall mit leckeren Extras wie frischen Minzblättern, Melisse, Essbaren Blüten, frisch gepressten Obstsäften, Sirup und vielem mehr vollenden. Gieße den Tee dann in eine mit Eiswürfeln gefüllte Karaffe und lasse ihn im Kühlschrank gut durchkühlen. (Das geht schneller als im Eisfach)

Hier findest du einige interessante Rezepte für selbstgemachte Eistees.

Steht eine Party, der Mädelsabend oder ein Familienfest an, ist eine leckere selbstgemachte Bowle eine fabelhafte Idee. Häufig auf Wein- oder Sektgrundlage und mit Früchten ergänzt, wird die Bowle schnell zum fruchtig-frischen Partyvergnügen. Die Klassiker von Maibowle, über die Waldmeisterbowle bis zur Erdbeerbowle schmecken eigentlich immer, aber auch neue und ungewöhnliche Rezepte sind verlockend. Oder man lässt die Rezepte Rezepte sein und wirft zusammen, was einem selbst am Besten schmeckt. So wird es vielleicht Deine neue persönliche Lieblingsbowle? Auf alle Fälle lohnt es sich, gerade im Sommer ein wenig zu experimentieren und sich selbst, Familie und Freunde mit den Anti-Langeweile-Durstlöschern zu verwöhnen.

[JaBu]
Bild: muffet/flickr.com

Kommentare deaktiviert.