Detox – Fasten und Entschlacken

Wasserglas_Harry Hautumm_pixelio.deDas Detox-Programm „Clean“ ist aktuell der Renner. Topstars wie Gwyneth Paltrow und Demi Moore schwören darauf: überschüssige Pfunde durch Fastenkuren zu verlieren. Der Körper erholt sich in dieser Phase, tankt neue Kraft und schwemmt überschüssige Giftstoffe aus dem Körper. Die reduzierte Nahrungsaufnahme entlastet die Verdauungsorgane, Stoffwechsel und Leber dürfen verschnaufen. In 2 Wochen purzeln so bis zu 5 Kilo – das zumindest verspricht Dr. Alejandro Junger, Gründer des „Clean“-Programms. Es scheint zu funktionieren – sonst gäbe es wohl nicht so viele Anhänger des Kardiologen und Entgiftungsspezialisten.

Entgegen strenger Fastenkuren sind kleine Snacks und eine feste Mahlzeit am Tag erlaubt. Was gleich ist: Viel viel trinken. Wichtig, so Junger, ist eine gute Vorbereitung. Einfach mal so losstarten  ohne seine Ziele zu definieren bringe keinen Erfolg. Als Motivationsstütze empfiehlt er außerdem, ein Foto sich sich zu machen. So sieht man die Erfolge schneller. Ideal ist der Start am Wochenende: Der Stress ist weniger, es fällt leichter durchzuhalten und der Start in die neue Woche gestaltet sich einfacher, da man schon einen gewissen Rhythmus entwickelt hat.

Detox. Phase 1: Vorbereitung

Junker rät, schon 3-4 Tage vor Beginn des Programms auf Fleisch, Kaffee, Alkohol, Kuchen und Süßes zu verzichten, weil sich der Körper so sanft umstellen kann. Besonders schwer ist die morgendliche Umstellung: Brot, Milch, Eier und Müsli sind nicht erlaubt. Viele kostet es einige Überwindung, auf Fisch, Fleisch und Reis umzusteigen. Süßmäulchen dürfen auch frische Früchte mit Nüssen essen.

Detox. Phase 2: Cleanen

Mittags gibt es eine feste Mahlzeit. Morgens und abends werden Suppen gelöffelt oder Smoothies getrunken. 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit schaltet der Körper auf das Detox-Programm um. Ideal sind 12 Stunden zwischen Abendessen und Frühstück. Wer um 19 Uhr zu Abend isst, kann um 7 Uhr frühstücken. So hat der Körper 4 Stunden Zeit für den Entgiftungsprozess.

DO´S: Frische Früchte, ungesüßter oder frisch gepresster Fruchtsaft, Mandelmilch, Kokosmilch, Vollkornreis, Quinoa, Amaranth, Buchweizen, Fisch, Geflügel, Lamm, Wild, Erbsen, Linsen, Hülsenfrüchte, Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Haselnüsse, Mandeln, Pekannüsse, Cashews, Walnüsse, frisches Gemüse, Salat, kalt gepresstes Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sesamöl, Walnussöl, Kürbiskernöl, stilles Mineralwasser, grüner Tee, Kräutertee, Matetee, Agavendicksaft, Stevia, Essig, Gewürze, Meersalz, Pfeffer und frische Kräuter.

DON´TS: Dosenobst, Orangen, Orangensaft, Grapefruits, Erdbeeren, Bananen, Weintrauben, Milch, Käse, Eier, Joghurt, Quark, Sahne, Eis, Weizen, Hafer, Couscous, Mais, roher Fisch, Schwein, Rind, Wurst, Sojaprodukte, Erdnüsse, Erdnussbutter, Pistazien, Macadamianüsse, Mais, Tomaten, Kartoffeln, Auberginen, Paprika, Butter, Margarine, Mayonnaise, Alkohol, Kaffee, Cola, Softdrinks, Zucker, Honig, Ahornsirup, Schokolade, Ketchup, Sojasauce, Fertigsaucen.

Detox. Phase 3: Schlank bleiben

Der Körper muss jetzt ganz vorsichtig wieder an Essen gewöhnt werden. Obst und Gemüse in Kombination mit magerem Fisch oder Fleisch sowie fettarmen Milchprodukten sind am besten. Kleine Portionen reichen – und nur so viel essen bis man satt ist. Tipp: Jede Mahlzeit mit Frischkost beginnen. Das kann Salat, Obst oder Gemüse sein. Dadurch wird, nach Junger, die Verdauung zusätzlich angekurbelt und der Appetit gedämpft.

[AKL]

Bild: Harry Hautumm / pixelio.de

nonono 1245 dog hip braces pet wheelchairs for sale dog front leg brace arthritis dog back leg brace arthritis best hip support brace for dogs
nonono 123111 bgo sneakers yeezy slides rep yeezy foam runner reps jordan 1 reps jordan 4 reps bape sta reps yeezy reps brown yeezy slides jordan 1 mocha reps panda dunk reps
nonono 1245 dog braces lovepluspet dog braces braces for a dog lovepluspet braces for dogs